Freutag mit Nadelkissen und Ofenpfannkuchen

Wahnsinn. Schon wieder ist ein Monat rum.


Der letzte Oktobertag war dafür nochmal ganz wunderbar.
Nachdem die letzten beiden Tage ja eher zum "auf der Couch bleiben" waren, hat sich der Herbst heute nochmal von der allerschönsten Seite gezeigt.



Zudem war heute bei uns im schönen Sachsen ja auch noch Feiertag. Das in Kombination mit Aufstehen und Rausgehen vor 8 bedeutet eins: Ruhe. Ganz viel Ruhe.
Man sieht sie förmlich, die Stille:







 Und in unserem Fall auch: Ganz viel Weg, Wald und Wiese für Hund allein. Toll!




Keine Jogger, keine Radfahrer, keine Hundeausweichmanöver. Kein "Lassen Sie ruhig! Der tut nix!".
Entspannung pur also.



 Ein bisschen durch den Wald düsen ...


... und ein wenig Pause machen.

Erstaunlicherweise hält dieser paradiesische Zustand genau bis 9.30 Uhr an. 
Dann kommt so langsam wieder Leben in die Welt.
Mir soll's recht sein, immer Ruhe ist schließlich auch langweilig.

Auf dem Heimweg noch ein paar Blümchen entdeckt ...



... und Zuhause direkt ein bisschen frische Herbstdeko vors Fensterbänkchen - und frische Ofenpfannkuchen in den Ofen gebracht. - das Rezept gibt es hier.
Frühstück gab's nämlich vorher nicht.
Nach dem Spaziergang schmeckts dafür umso besser.







Als krönenden Abschluss gab's noch ein kleines DIY von mir. 
Sozusagen Upcycling in Ordnungsmission. Auf dass die Nähecke schöner wird :)
Meine Stecknadeln fristeten ihr Leben bisher nämlich eher weniger schön - trostlos zwischen Plüschtier und Ramschdose. Hatte ein bisschen was von "Voodoohase". 


Insgesamt also weder schön, noch praktisch. 
Denn: Entweder lagen sie pieksig neben dem Hasen, waren zu tief im Hasen oder auf dem Fußboden, wenn der Voodoohase mal wieder im Hechtsprung vom Tisch hüpfte ... Aber das hat nun ein Ende.

Selbermachen war die Devise.

Darf ich vorstellen: Mein neuer bester Freund.
Ein Stecknadelhalter selbstgemacht. DIY Ordnungshüter Nadelkissen.



Ganz simpel und schnell.
 - einfach einen Marmeladenglasdeckel mit Füllwatte bestückt und mit Retrostoff bespannt.
Das Ganze noch mit ein wenig Heißkleber in einem alten Kerzenhalter befestigt und mit Washitape aufgehübscht. Das war`s schon.
Nadelkissen fertig.

Da frage ich mich wirklich, warum ich das so lange vor mir hergeschoben habe! Selber schuld!

Dafür freue ich mich jetzt umso mehr!

Daher geht mein Tag nun zu all den anderen Freutagen.
... und schaut noch bei CrealopeeNadelkissen linkpartyRevival und HappyRecycling vorbei.

Euch allen einen wundervollen Start in den November!

Liebe Grüße, Bine.












Leseknochen: Selbstgenäht nur für mich.

Der Donnerstag steht bei uns mal ganz im Zeichen des Knochens! Ein lang ersehnter für mich ...


... und ein etwas "knochigeres" Exemplar für den Wolf des Hauses, der allerdings von Selbstbeherrschung noch nicht so richtig was gehört hat. "Foto?!? Ohhh... Knochen! 


Leckerster überhaupt! Mhmmmmm... was wedelst du da vor mir rum!?? Gib' schon her das Ding!" 


...und schwupps. Erledigt.

Bleibt mir nur mein "Knochen", weiche Nackenstütze, tolle Buchablage, weltbester Tablethalter, schönes Kuschelkissen, kleiner Augenschmaus - oder schnöde: 
*** MEIN neuer, allererster Leseknochen. ***



Schon lange habe ich mit den vielen, vielen gezeigten Exemplaren in der Bloggerwelt geliebäugelt, aber irgendwie kam immer irgendwas "wichtigeres" dazwischen. 
Wenn ich abends nach Babyentertainment und Haushalt noch Zeit und Lust habe an die Nähmaschine zu hüpfen, dann kommen mir meist vermeintlich sinnvollere Sachen in den Sinn. 
*Meine To-Sew-Liste im Kopf ist lang. Sehr lang. Sodass solche Spielereien für mich selbst irgendwie eher ans Listenende rutschen ...
Gestern Abend aber lachten mich die dafür auserkorenen Stöffchen so an, dass ich sie direkt aus dem Regal befreite ... dazu noch Lust auf ein bisschen Patchwork ... und der Rest des Abends bestand aus zuschneiden, nähen, bügeln und noch mehr bügeln. 
Zugeschnitten in 10x10 cm Quadraten. 
Erst in Reihen und danach zu 3 Flächen vernäht, um dir7ekt die Knochenform zuzuschneiden. 
Hierfür habe ich übrigens das Schnittmuster von sew4home benutzt.



Schließlich noch die 3 Teile zusammengesetzt, gewendet, gefüllt, ein wenig mit dem Kochlöffel gestopft und die Wendeöffnung verschlossen. Fertig war er.
...nun muss er nur noch den Alltagstest bestehen, aber da bin ich ganz zuversichtlich.
Falls nicht, ist er hält einfach nur schön!

Und damit auf zu RUMS, Kostenlose Schnittmuster Linkparty und Crealopee.
...und natürlich zur Kissenparty.

Liebe Grüße,
Bine.

...und am Samstag noch zu Sewing SaSu.


Mittwochs mag ich ...

Mittwochs mag ich Herbstlaub und Stoffschätzchen!


Mein Blümchencord hier ist so einer, der schon eine ganze Weile gut behütet im Schrank lungert. Eigentlich nichts besonderes, aber ich mag ihn wirklich sehr.
Ab und zu habe ich ihm schon ein Eckchen beraubt, aber jetzt kommt er ans Kind.


Da er einst als kleiner Fehldruck zu mir kam, ist das Zuschneiden mit ihm eine kleine Friemelei. Immer mit dem Gedanken: Bloß nicht zu viel verschwenden... denn bisher ist er mir nirgends wieder begegnet.
Deswegen ist die Strampelhose nach Klimperklein auch nicht im Stoffbruch zugeschnitten, sondern vorn geteilt, was aber der Hose sicherlich nicht weiter schadet.
Genäht in einer 86, mit schönen langen Bündchen und doppelt-mitwachsend Kam Snaps in beige. 
In der Hoffnung, dass sie lange passt und womöglich sogar zur Lauflernhose wird ... 

Kuschelweich dank tollem Feincord und dem Innenfutter aus braunem Jersey.


Verlinkt bei Mittwochs Mag IchCrealopeeKiddikram und Meitlisache
Und am Samstag zum Sewing SaSu.

Strahlend schön.

Ach, was war das heute doch für ein schöner Tag. 
Strahlende Sonne!


Strahlend blauer Himmel, nicht zu kalt und nicht zu warm. Perfektes Herbstwetter.
Wegen mir kann das gerne so weiter gehen - gerne auch das nächste halbe Jahr! 
Und weil`s so schön ist gleich nochmal: 


Strahlend blauer Himmel, wie bestellt.
Da ist selbst unser "Wolf im Schafspelz" bester Laune ...


... dazu ein bisschen goldenes Herbstlaub ...


... und schon ist der Badespaß perfekt.


Mir persönlich ja schon mehr als deutlich zu kalt, aber bitte ... 
Wenns Hund gefällt!?
Zuhause wartet schließlich der strahlend saubere Fußboden nur darauf vom Wolf mit nassen Schlammpfoten begrüßt zu werden ... Nicht.

Dazu jetzt gleich noch ein paar leckere frisch gebackene Waffeln, Tee und der "Plan" für den heutigen Tag ist erfüllt.

Zeit also um das lange Wochenende zu überdenken - schließlich haben wir hier im schönen Sachsen einen freien Freitag. Und unsere liebe Verwandtschaft nutzt die viele freie Freizeit gleich mal aus ...
Der Wunsch: Sie wollen zu IKEA. Wir wohnen zwar auch nicht direkt daneben, aber schon recht nah. Weniger als eine halbe Stunde ohne Stau im Auto und das "Einkaufsparadies" ist erreicht ;)
Ideal also als Startpunkt für den Besuch, der eher so da wohnt, wo Wolf und Hase sich Gute Nacht sagen ...
Wir selbst sind ja so alle paar Monate mal da und ich habe es bisher nie, nie, NIE geschafft wirklich nur mit dem raus zu gehen, was eigentlich der Grund war überhaupt dorthin zu fahren.
Deswegen hat mich der Artikel über die Popovers genau zum richtigen Zeitpunkt erwischt. Fluffig lecker sehen die Teilchen schonmal aus und in der Hoffnung, dass sie auch so schmecken steht direkt so eine merkwürdige Muffinform auf dem Einkaufszettel. In der Hand hatte ich sie schonmal. Die Form aber hat mich genauso verdutzt, wie Penne im Topf und sie schnell wieder ins Regal wandern lassen. Schliesslich bin ich sozusagen in love mit meiner Muffinform!
Aber wie gesagt, jetzt ist alles anders. 
Die komische Muffinform vom Schweden hat einen Sinn bekommen und hat die Chance sich einen Platz zwischen Waffeleisen, Muffinform, Donutmaker & Co. zu sichern!

Ich bin gespannt!
*Falls jemand hier noch ultimative Tipps für die Popoverherstellung auf Lager hat - immer her damit! Ich freue mich.

...ebenso über Tipps, wie man vielleicht der Tiefenpsychologie von IKEA widerstehen kann um endlich mal nur mit dem nach Hause zu gehen, was man wirklich brauchte!!


Madame Jordan Winteroverall

Nachdem ich bei Mara Zeitspieler heute morgen einen ganz wunderbaren Kuschelanzug erblickte, muss ich euch doch glatt unsere beiden selbstgemachten Babyoveralls zeigen. 
Entstanden sind sie vor ein paar Tagen um die Maus für die kommende Kälte zu wappnen.
Also fix das Schnittmuster ausgedruckt und zusammengeklebt. Was in diesem Fall nicht wirklich so fix ging, sondern dank der Größe des Projekts mal wieder einen ganzen Abend gefüllt hat ... 
Nichtsdestotrotz schonmal vorneweg ein Kompliment an das Team von "Madame Jordan". 
Wirklich toller Schnitt und ein super Ebook, sodass man ganz problemlos zu seinem Winteroverall kommen kann.

Vorbereitet hatte ich den Schnitt in 86, meine Maus trägt aber momentan eher 74/80. Wie das ja aber so ist, dachte ich mal lieber ein wenig mehr auf "Zuwachs" nähen, schließlich ist ja noch nichtmal wirklich Winter ... 
So entstand also folgendes Exemplar aus schönem, weichen Sternchensweat außen.



 Innen mit rot gepunkteter Baumwollwebware und als Kapuzenfutter noch ein Stückchen Eulenwebware.




Dazu moosgrüne Bündchen und Kam Snaps in schwarz und weiß.



Insgesamt habe ich hierfür nicht unbedingt Lieblingsstöffchen verwendet. da ich gern auf Probestücke verzichte - Bequemlichkeit sei dank - und somit ein nicht ganz perfektes Ergebnis nicht ganz so ärgerlich wäre ...
Diesmal ist aber alles gut gegangen. Oder besser: fast alles. Denn ich hatte es zu gut gemeint mit dem Zuwachs. Der Anzug war definitiv zu groß. 
Er liegt jetzt in der Warteschleife im Schrank, während sein Nachfolger den Vortritt hat.
Da musste nämlich natürlich prompt ein besser sitzender her - diesmal in 80. 
Der Schnitt ist an sich schon schön luftig und bequem - da wird ein "viel zu groß" schnell zu viel - zumindest ein wenig unpraktisch bei uns, denn: 
Wir sind ausschliesslich mit Tragetuch unterwegs und da stören Stoffmassen ja doch ein wenig ... Aber die Beine können dafür nie lang genug sein!

Auf jeden Fall passt "der Rote" hoffentlich noch eine ganze Weile, auch wenn die Maus in den letzten 2 Wochen einen erstaunlichen Wachstumsschub an den Tag gelegt hat, denn plötzlich wird die eben noch luftig sitzende 80 von der Länge her sichtbar kleiner ...
Aber was soll`s ... erstmal freue ich mich über mein insgeheimes Lieblingsstück und hoffe, dass wir ihn noch ein paar Wochen tragen können - bevor die Sternchen wieder aus dem Schrank hervorgekramt werden.

Hier also unser Herbstoverall mal im direkten Vergleich mit dem "zu Großen". Wirkt gar nicht so riesig, aber macht angezogen wirklich einen 
(im wahrsten Sinne des Wortes) großen Unterschied.


... die Kapuze steht aufgesetzt ganz wunderbar zwergig.
      
Wieder aus Sweat, aber dieses mal in schönem Rot.


Innen dazu der wunderhübsche Babycord "Winter Tiere" von Alles für Selbermacher, ebenso Streifenbündchen in pink-weiß.



   Dazu noch kunterbunt passende Kam Snaps und Außen noch ein paar einzelne Tiere vom Babycord appliziert ...


Schnittmuster "Madame Jordan - Winteroverall".