(M)Ein Teil zur Jubiläums-Challenge von Westfalenstoffe


In letzter Zeit war hier wettbewerbstechnisch ganz schön was los.
Neben dem Prymcontest durfte ich auch bei der Jubiläums-Challenge von Westfalenstoffe kreativ werden. Dabei gab es ein entzückendes Stoffpaket aus der Wales-Serie, aus dem bis zum 15.06. ein Werk entstehen sollte. Mit Anleitung zum Nacharbeiten für Euch alle.
Nach langem hin und her überlegen konnte ich mich nicht so recht für nur ein Projekt entscheiden, daher habe ich gleich 3 Teile angefertigt.
Aus den Stoffstücken wollte ich doch zu gern das höchstmögliche herausholen, was ich tatsächlich nun auch geschafft habe - es sind nämlich nur noch ein paar kleine Reststücken übrig.
Fast die gesamte Webware und auch das Schrägband habe ich verarbeitet.

Seit Montag schon gibt es jeden Tag eine andere tolle, kreative Anleitung im Westfalenstoffe-Blog zu sehen. Im Laufe der nächsten Wochen wird es noch viele weitere geben. 
Wann genau meine dort zu sehen sein werden, weiß ich noch nicht . Aber heute hier gibt es zumindest schon mal eins meiner Projekte zum Anschauen.

Teil 1 von 3:

Ein Kameraband - selbst genäht in extra lang und bunt gepatcht.




Für mich persönlich habe ich ein Kameraband mit 5 cm Breite und etwa 100 cm Länge als Idealmaß, da ich die normale Länge bei Kamerabändern als zu kurz empfinde.
Damit ist es jedoch wirklich so lang, dass die Kamera fast auf Hüfthöhe endet.
Zum Vergleich: Mein Originalband der Kamera war 4 cm breit und etwa 60 cm lang.
Dafür lässt sich die Kamera so wunderbar quer über der Schulter tragen und dennoch schnell nach vorn holen.


Die Stoffserie Wales finde ich so entzückend, dass hier unbedingt alle Stoffe zum 
Einsatz kommen mussten. 
Daher habe ich allesamt patchworkmäßig zusammengesetzt, sodass es kunterbunt gemixt ist.


Ein bisschen Wildleder in rosé dazu, die Bänder von meinem originalen Kameraband genutzt und fertig ist das Kameraband.
Wie genau ich es gemacht habe? Demnächst gibt`s die Anleitung im Westfalenstoffe-Blog.

 


Schon ganz bald gibt es dann auch Teil 2 und 3 meiner Projekte zur Challenge.
Einen kleinen Vorausblick lasse ich aber schon mal da:


Und da das Kameraband absolut meins und nur für mich ist schicke ich es nun auf in den großen RUMS-Pool. Viel Spaß Euch allen!


Liebe Grüße,
Bine.

Sommer, Sonne, Regenschauer. Das Finale ist bunt. #Prymcontest

FINALE!!! Finale beim Prymcontest.

Und ich bin wahnsinnig aufgeregt, nun endlich meine fertigen Espadrilles zeigen zu können.
Gemeinsam haben ja Swafing, Prym, Farbenmix und Handmade Kultur zum großen #Prymcontest aufgerufen, bei dem es hieß: Design deine Espadrilles!


Die Überraschung war riesengroß, als die Mail im Postfach landete, welche mir verriet, dass ich als Eine von 50 kreativen Köpfen mit von der Partie sein werde. Es war also klar. Ich bin dabei!


Den Auftakt des fulminanten Wettbewerbs machten ja die beeindruckenden Materialpakete die uns zur Verfügung gestellt wurden.
Da es Instagram immer besonders schnell und einfach zulässt Bilder zu teilen, ist das mittlerweile mein Hauptaustragungsort des #Prymcontest für mich geworden.
Alle Schritte gab es zum mitverfolgen dort sozusagen live und in Farbe.
So natürlich auch das tolle Paket, mit dem noch tolleren Inhalt ;)



Vor ein großes Problem stellte mich jedoch das wunderbare Paket.
Die Auswahl war schier groß! Zu groß!
Naja, zumindest für den ersten Moment.
Wenn ihr mal bei mir im Instagram stöbert, dann werdet ihr entdecken, dass es gar nicht allzu lange gedauert hat, bis meine Materialwahl schließlich stand.
Zur Hilfe kam mir auf jeden Fall der Aufruf vom #Prymcontest, der ja lautete, dass die ausgefallensten, schönsten, individuellsten, sommerlichsten, kreativsten Espadrilles gesucht werden.

Mit einem dieser Attribute konnte ich direkt viele der Materialien aus dem Paket verknüpfen.
Sommerlich. Denn Sommerlich ist für mich grünes Gras, Erdbeeren und jede Menge Sonnenschein.
Daher sprangen mich die leuchtend grünen und roten Stoffe quasi an.
Dazu eine sommerliche Sandalenvariante als Idee und fertig war der Plan.

Daraufhin folgte erst ein wenig rumprobieren und testen:

Ein von Bine (@die_selbermachbine) gepostetes Foto am
 Um dann letztendlich am echten Schnittmuster umgesetzt zu werden.
Die Grundform gefiel mir nämlich so ausgesprochen gut.




Vorne habe ich also in Grün und Rot die Riemen genäht. Für die Oberseite den schönen Pünktchenstoff und für die Innenseiten den Espadrilles Basisstoff von Prym.
Dazu habe ich die Schnittmusterteile je rechts auf rechts zusammengenäht (auf eine Innenseite den aufbügelbaren Futterstoff befestigt) und an einer Längsseite mittig eine Wendeöffnung gelassen. Alles gewendet und gut ausgeformt und fertig war ein Riemen.
Beim absteppen dann die Öffnung geschlossen. Beim gestreiften Patchworkstreifen ebenso. Hier habe ich natürlich vorher die Oberseite vom Riemen aus den verschieden farbigen Streifen zusammengenäht und dann wie ein normales Schnittteil vom Riemen verarbeitet.


Den Fersenteil habe ich ein wenig gekürzt und die Form oben leicht wellig verlaufen lassen, sodass es sich gut an den Knöchel anschmiegt.
Dazu noch das tolle Chevron Webband als Schlaufe für das Bindeband - welches ich aus einem roten Stretch-Jersey geschnitten habe. Etwa 5 cm breit rollt es sich hübsch ein und bildet so ein weiches, anschmiegsames und elastisches Band.
Nicht zum Öffnen und Schließen gelassen, sondern geschlossen befestigt, da es wunderbar stretchig ist und so toll zum reinschlüpfen geeignet ist.



Die Bindung zwischen den Riemen habe ich mit durchfädeln und knoten hinbekommen.
Dazu habe ich das Jerseyband (ca. 1 m lang) halbiert bzw. doppelt gelegt und mit dem geschlossenen Ende vorn am ersten Riemen durch durchziehen befestigt, sodass vom ersten Riemen dann 2 Bandenden abgehen. Dann 2 schöne Knoten hintereinander, dann wieder um den nächsten Riemen geschlungen, dann wieder 2 Knoten und nochmal um den letzten Riemen geschlungen. Den Abschluss bildet ein fester Doppelknoten - danach laufen die Bänder nach hinten und überkreuzen sich in der Webbandschlaufe.
Danach habe ich sie an den Oberkanten des Fersenteils nach vorne hin festgenäht und unter den letzen Riemen auslaufen lassen.


Die Sohle hat ebenso ein rotes Gewand bekommen.
Das Schnittmuster für die "Einlegesohlen" bekommt man ganz einfach indem man einmal um die Sohlen drumherum zeichnet und dann ca. 0,5 cm abzieht.
Dazu habe ich den roten Basisstoff mit einem Streifen aus dem roten Pünktchenstoff eingefasst und dann auf die Sohle geklebt.



Das Festnähen der Einzelteile an den Sohlen geht übrigens super, wenn man einen tollen Fingerhut und die klasse Nadelgreifer zu seinem Kreativteam zählen darf :)
Ohne würde ich es ungern versuchen. Blutige Finger sind sonst ziemlich sicher ...


Außerdem kann ich auch den Tipp geben: Spart nicht am Stylefix! Das kleine, schmale Klebband ist mein Held! Es erleichtert solch friemlige Sachen ungemein.
Außerdem halten die Stecknadeln die Schuhteile besonders gut, da wo sie sie halten sollen, wenn ihr sie statt senkrecht in die Sohle - leicht waagerecht hineinschiebt. 
So rutscht auch garantiert kein Schnittteil unerwünscht nach oben ;)
Insbesondere bei der Kombination von beidem.


Wie ihr seht: Meine Sommer-Espadrilles durften ihre Premiere an der frischen Luft heute im Sommerregen feiern. Es gab zwar ein paar nasse Stellen und Regentropfen, aber das hat ihnen rein gar nichts ausgemacht.
Gummistiefel werden sie zwar nicht ersetzen können, aber dank ihrer gummierten Sohle halten sie sicher auch einen nasseren Sommerausflug wunderbar aus.



Vielleicht sieht man es meinen Füßen ja auf den Bildern an - mein Name ist nämlich Riesenfuß ;)
Mit Schuhgröße 44 laufen mir somit auch nicht immer die Schuhe meiner Träume über den Weg,
daher war die Freude umso größer, dass es die Sohlen der Espadrilles sogar in "groß" gibt.
Bis 44/45 sind sie überall erhältlich.




Ich bin auf jeden Fall schwer begeistert und muss nochmal ein RIESENGROßES DANKESCHÖN an das gesamte Team vom #Prymcontest aussprechen!
Es war mir eine ausgesprochene Freude dabei sein zu dürfen!!

Und was ich auf jeden Fall auch nicht unerwähnt lassen möchte:
Besonders großen Spaß macht es ja immer zu sehen, was andere so schönes aus den selben Materialien werkeln, zeitgleich am selben Projekt.
Einfach wunderbar.

Daher freue ich mich nun auch sehr mich in die #Prymcontest-Sammlung einzureihen und außerdem auch bei der Premiere von DienstagsDinge, der Espadrilles Linkparty und HOT dabei zu sein.

Auf, dass der Sommer jetzt auch überall ganz schnell wieder Einzug hält.
Die selbst genähten Espadrilles wollen doch die Welt sehen!

Herzlichst,
Bine.

Es grünt so grün. Meine KSW Umhängetasche mit Guckloch [Retrogardine trifft Cord]

Beim Finale der KSW gab es ja nun so viele tolle Ergebnisse zu bestaunen, dass man sich gar nicht satt sehen konnte. Wunderhübsche Taschen, Täschchen, Gardinen, Tischläufer, Decken, Kissen, Dekoelemente oder gar ein genialer Rock! Der Wahnsinn! Da ich momentan nicht so richtig die Zeit finde bei jedem nochmal persönlich vorbeizuschauen möchte ich hier nochmal sagen: Ihr seid super und eure KSW Werke allesamt große Klasse! 
Ein riesengroßes Dankeschön für eure Teilnahme und vorallem eure vielen, lieben Worte!!


Mein eigenes Ergebnis der KSW ist ja ebenfalls in Form einer Tasche ausgefallen.
Ich finde ja, der Stoff ist einfach irgendwie super geeignet für solche Nähereien - trotz oder gerade wegen seiner schwierigen Eigenschaften. 
Daher kann ich das sehr taschenlastige Finale absolut nachvollziehen.



Meine Tasche ist eine Umhängetasche, welche ich in Anlehnung an die Kuriertasche Lilou von Modage genäht habe. Den Schnitt abgewandelt, unten abgerundet und vereinfacht, denn ich selbst nutze an meinen Taschen irgendwie selten den Reißverschluss. Daher ist sie oben offen, aber dank des Umschlags trotzdem gut verschlossen.
Beim Stoff habe ich mich neben dem KSW Stoff für den wunderbar weichen Breitcord (der hier schon für meine Clutch zum Einsatz kam) entschieden. Ich mag ihn sehr.

Daher muss mein Täschchen auch unbedingt bei Maras Cord, Cord, Cord vorbeischauen.
Innen habe ich sie komplett mit dem grünen Schätzchen ausgekleidet - außen mit hinterlegtem "Guckloch" und selbst gemachtem Schrägband an der Taschenöffnung.
Dazu noch ein verstellbarer Gurt in wunderbar passendem Grün.



So wie sie ist hat sie sich schon ganz arg in mein Herz geschlichen und darf mich ab sofort überall hin begleiten. Ich glaube sogar, dass wir schon einen neuen Lieblingsweg - oder genauer: ein neues Lieblingsziel haben. Es grünt so grün im Grünen sozuagen :)

Wir sind seit heute offiziell Kleingärtner. Kleingärtner im Kleingartenverein.
Meine Assoziation ist da ja meist zuerst: Spießigkeit und Pedanterie. Aber weit gefehlt.
Ich glaube wir haben da so einen kleinen (oder großen) Glücksgriff gemacht mit unserem neuen Paradies. Noch kann man sich aussuchen, wie man das Gelände bezeichnen möchte. Vom Dschungel bis zur Prärie ist im Grunde von allem was dabei. Aber es ist toll! 
Und wird bestimmt noch viel toller!
Daher ist das hier heute ein absoluter RUMS Beitrag!


Bis bald,

Bine.

Großes Finale der 10. Kreativen Stoffverwertung [KSW 10]


Es ist vollbracht und heute ist es soweit:

Finale der mittlerweile 10. Kreativen Stoffverwertung

Den Auftakt der KSW machte ja wie immer ein kleiner Ausblick auf den zu verarbeitenden Stoff
"Echt retro und damit ziemlich modern, oder? ;)
Auf jeden Fall ganz schön eigensinnig. Mehr verrate ich noch nicht.
Schließlich soll die Überraschung und die Vorfreude ja noch ein Weilchen anhalten.
 ...."

Daraufhin konnte die Glücksfee aka Random.org aus zahlreichen kreativen Köpfen wählen, sodass am Ende alle Teilnehmerinnen feststanden. Und schon konnte mein Stöffchen auf die Reise gehen...

Der ein oder andere war ein wenig verblüfft, da die Stoffqualität doch mehr als ungewöhnlich ist. Immerhin handelt es sich bei meinem Retroschätzchen um den 
feinsten DDR-Gardinenstoff. Ostalgie pur.
Recht grobes Kunstfasergewebe, ein wenig merkwürdig im Griff aber offenbar ziemlich universell einsetzbar, wie die fleißigen Damen hier gezeigt haben. 
Ihr habt genäht, geklebt und gebastelt. Dankeschön, dass ihr alle dabei wart!

Ganz unten findet ihr ein Link-Up-Tool worin ihr euch allesamt verlinken könnt.
Außerdem gibt es natürlich bei Katharina die große KSW-Sammlung wo alle bisherigen vereint sind - tragt euch also bitte auch bei ihr ein, damit alle Werke gesammelt bestaunt werden können.

Ich finde ja die KSW Ergebnisse sind genial!
Aber eine kleine Einstimmung auf die Sammlung konnte ich mir beim besten Willen nicht verkneifen, denn es gibt da eindeutig eine Mehrheit :) 
... am besten einfach laufen lassen während ihr die KSW Ergebnisse bestaunt ;)


So. Genug der vielen Worte. Seht am besten selbst:

Mein eigenes Ergebnis ist eine Umhängetasche mit Guckloch.
Genauer werde ich sie euch am Donnerstag vorstellen, denn sie ist mittlerweile schon mein absoluter Liebling und immer mit dabei.





Appelkatha war natürlich als Erfinderin der KSW auch mit von der Partie und hat ebenfalls eine schicke Umhängetasche nach eigenem Schnitt gewerkelt. Dankeschön liebe Katharina! 
Deine Idee zur Kreativen Stoffverwertung war einfach wunderbar :)



Ganz besonders schick finde ich ja auch das Ergebnis von Silke aka Sulevia.
Sie hat einen tollen Rock gezaubert - in Anlehnung an die Invidia von Erbsünde.
Mit einem Jerseyschlauch hinterlegt macht auch der Gardinenstoff eine tolle Figur als Rock. 
Ich bin begeistert!



Mit dem Rundherumblog ist auch Mareike dabei gewesen und hat eine ganz besonders edle Tasche genäht. Schaut euch mal die tolle Kombi an!



 Und bei Almut von Goldkindelein entstand ein schicker Alltagsheld :)
Hier darf der Stoff nun einen Ordner schmücken.



Bei Claudia von Stoff Hoff ist auch eine hübsche Begleitung entstanden. Die EasyBag von Schnabelina. Tolles Täschchen! Ich finde ja die Kombi mit den Punkten wunderbar.




Ein Hahn im Korb war auch dabei. Oder besser: Ein wunderhübscher Pfau.
Judith von Julchen naeht hat aus der Gardine einen ganz besonderen Wandbehang gezaubert.
Pfauenaugen die, die Form des Musters perfekt aufgreifen - appliziert auf Pfauenblau.
Die Einfassung fehlt laut Judith noch, aber auch ohne finde ich das Werk schon grandios!



Bei Marita von maritabw machts möglich gibts keinen Vogel.
Dafür aber ein super schickes, sommerliches Tischset, dass sicher jedem Frühstücksei ein gutes Plätzchen bietet.
Hach! Da mag man sicher gar nicht mehr aufstehen ...







Ines von Nähzimmerplaudereien hat meiner Meinung nach ja den Frühling gequiltet :)
Eine zauberhaft frische Decke ist entstanden die wohl auch schon fleißig bekuschelt wird.





Noch mehr Schönwetterlaune bringt Julia von Juliespunkt mit.
Ein tolles Stuhlkissen was gleich doppelt beglückt - warum? ...das erklärt sie euch sicher im Blog ;)



Eine weitere bezaubernde EasyBag gab es bei Kristina von Firlefanz.
Ich habe ja so ein wenig den Verdacht, dass ihr euch abgesprochen habt ;) ...oder ist das der neue Trendschnitt? Auf jeden Fall sehr gelungen!





Bei Janneken gibt es ebenfalls eine tragende Rolle für mein Stöffchen.
Diesmal keine Umhängetasche sondern ein todschicker Sportbeutel der auch als Rucksack durchgeht.
Besonders wandelbar da er von jeder Seite eine völlig andere Optik mitbringt. Toll!



Taschen kann man ja bekanntlich nie genug haben, oder!? 
Umso schöner auch Janka Herzkeks Schnabelina Bag in Mini.
Mit der ist man sicher immer bestens ausgestattet.


Taschen über Taschen. Eine schöner als die andere ...
und mir schwant - EasyBags sind die neuen MyCuddleMes :)
Anja F. (leider ohne Blog) hat dieses Schätzchen hier genäht:






... und tatatadaaaa.
Julia von JuliBuntes hat dem Stöffchen seine Bestimmung gegönnt.
Bei ihr darf er nun das Spielhaus abdunkeln und seiner einstiegen Aufgabe als Gardine fröhnen.
Wunderhübsch und so schön retro.




Auch ein sehr gelungenes Täschchen hat
Janet vom Knöplekistchen gezaubert. Bei ihr ist es eine Sew Together Bag geworden.
Herzallerliebst deine Stoffkombi! Das Lila erinnert mich sehr an das Dederonschrägband welches bei mir im Schrank schlummert.
Aus der Überraschung von Janet muss ich unbedingt bald auch etwas schönes machen!



Weiter gehts mit Kadi von KaDiLine Schlumperfix.
Wie wäre es mal mit einer Tasche? ;)
Hier eine sehr schicke Schultertasche mit tollen Farbakzenten.
Und da ist es wieder - das tolle lila ...






 ... und auch Andrea von Baanila mit einer sehr gelungenen Messenger Bag.
Was für ein hübsches Exemplar!




 Die weiteste Reise hatte das Stöffchen ja zu Martina von Mausundkaefer nach Österreich.
Der Weg hat sich definitiv gelohnt. Seht mal das schicke Handtäschchen an:



Dazu hätte Mari aus der Piepselwerkstatt vielleicht die passende Geldbörse :)
Ein wunderhübscher Wildspitz hat hier das Licht der Welt erblickt. Noch dazu ihr erster. 
Ein tolles Stück! Er strahlt förmlich mit den schönen Blüten um die Wette.







Noch mehr Sommerlaune hat Brigitte von RoteSchnegge mitgebracht.
Ihr Gartenkissen ist ja wohl der Knüller!



Ein wandelbares Allround-Talent ist bei Trudi entstanden.
Sicher ein wunderbarer Helfer der die Gute Laune gleich mit im Gepäck hat.






Und auch bei Maikaefer - Maika gab es eine ganz besondere Begleiterin.
Ganz sicher nicht nur zu Mottopartys schick!




Janina von Ninenaeht hat ein Doppelpack entstehen lassen.
Was für 2 tolle Begleiter!



Auch Frau Du war kreativ am Werk und hat aus meinem Stoff etwas tolles gezaubert.
Daher kann ich euch gleich noch eine hübsche Tasche zeigen:






Und dann hätten wir da noch einen frühlingsfrisch gepatchten Tischläufer von Otti.
Ein Träumchen.











Wenn ihr jetzt auch im KSW-Fieber seit, dann könnt ihr euch schonmal freuen.
Ich kann nämlich verraten, dass es schon ganz bald eine neue Runde geben wird.
Dieses Mal bei Frau Hauptstadtmonster. Ihr solltet unbedingt mal bei ihr vorbeischauen!

Ich bin schon super gespannt, was es dieses Mal wieder für ein wunderbares Stöffchen zu entdecken gibt. Es sieht interessant aus! Auf gehts also in die 11. Kreative Stoffverwertung ...



Dankeschön, dass ihr alle dabei wart!! Es war mir eine Freude!

Herzlichst,
Bine.

verlinkt bei: Creadienstag